Wustrau liegt in Mitten des schönen Landkreises Ostprignitz-Ruppin.
Umgeben von Seen und Wäldern bieten sich hier eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten.
Ob Wandern, Radfahren, Entspannen oder Kulturelles - hier findet jeder genau das Richtige für seine Bedürfnisse.

Sowohl der Bützsee als auch der Ruppiner See grenzen an Wustrau an. - Wir sind also vom Wasser umgeben.

Ursprünglich war Altfriesack ein Fischerdorf, welches erstmals 1421 urkundlich erwähnt wurde.
Wustrau selbst wurde 1462 erstmals urkundlich erwähnt.
Das kleine Örtchen wurde Opfer eines Brandes während des Dreizigjährigen Krieges.
1766 ging Wustrau vollständig in den Besitz der Zieten über. - Es liegen Hinweise aus dem 18. Jahrhundert vor, dass hier Wein angebaut wurde.
Bei seinen Wanderungen durch die Mark Brandenburg war selbst Theodor Fontane von unserem kleinen Örtchen Wustrau sehr angetan.

Altfriesack und Wustrau gehörten um 1490 zur Herrschaft Ruppin (dem Fragen von Lindow-Ruppin.)
1974 fand ein Zusammenschluss statt und beide Orte bildeten die Gemeinde Wustrau-Altfriesack.
Seit Oktober 2003 gehört Wustrau-Altfriesack zur Gemeinde Fehrbellin.

2000 wurde in Wustrau das Brandenburg-Preußen Museum eröffnet - hier wird die Geschichte Brandenburg-Preußens unter der Herrschaft der Hohenzollern gezeigt.

Auch Liebhaber von Kunst und Kultur werden von unserem Örtchen begeistert sein. Traditionell finden einmal jährlich das Seefestival statt.
Außerdem laden sowohl das Schloss als auch weitere kleine Sehenswürdigkeiten zum Besuch ein. Zuviel möchten wir aber noch nicht verraten - Erkunden Sie die Umgebung und seien Sie gespannt, was Sie erwartet...